Überspringen zu Hauptinhalt

Die Entwicklungen der Behandlungsmethoden von Haartransplantationen schreiten rasch voran und es entstehen ständig ergänzende Therapieformen. Das Potenzial der Haartransplantation an die Schwelle des  bestmöglichen Ergebnisses zu bringen, ist ein gemeinsames Ziel von Patienten und Chirurgen. Die OxyCure-Therapie ist eine aufstrebende Behandlung, die das i-Tüpfelchen in Sachen Haartransplantationen bildet. Bis in die kleinsten Zellen werden die Patienten mit Hilfe der OxyCure-Therapie sorgfältig behandelt, um die bestmöglichen Ergebnisse zu liefern

Was ist die OxyCure-Therapie?

Bei der OxyCure-Therapie handelt es sich um eine Behandlung, die Patienten unter hyperbaren Bedingungen mit erhöhtem Druck in der Behandlungskammer durch eine Maske oder eine Haube am Kopf 100% Sauerstoff zuführt.

Die Reinheit des Sauerstoffs und der erhöhte Druck tragen hier maßgeblich zum Erfolg dieses Verfahrens bei. Die kontrollierte Atmosphäre ermöglicht es der Lunge, mehr Sauerstoff aufzunehmen. So kann Sauerstoff von den roten Blutkörperchen zum Plasma zu diffundieren.

Die erhöhte Sauerstoffkonzentration haben starke Auswirkungen auf den Körper.

Aufgrund der Vorteile der Therapie wird OxyCure als ergänzende Therapieform eingesetzt, um  die Haartransplantationsergebnisse noch zu optimieren.

Warum ist Sauerstoff für Zellen notwendig?

Sauerstoff ist ein Element, das für den Prozess der Zellatmung essentiell ist. Die Zellatmung nutzt den Sauerstoff, um Energie für die molekularen Aktivitäten zu liefern.

Sauerstoff ist ein lebenswichtiges Element, da der Körper anlässlich seines Entzugs unter Bedingungen wie Anämie in den Überlebensmodus übergeht. In dieser Phase

kann der Körper die Sauerstoffversorgung von sekundären Funktionen – wie dem Haarwachstum – zur Versorgung lebenswichtiger Organe selektiv beenden.

Daher ist es von großer Bedeutung für das Haarwachstum, eine Ernährung mit den notwendigen Nährstoffen zu sich zu nehmen und einen gesunden Lebensstil zu führen. Obwohl Haare für uns persönlich eine wichtige Rolle spielen mögen, ist dies nur Ausdruck unserer eigenen Eitelkeit. Der Körper kann jedoch im Überlebensmodus sicherlich auf den zusätzlichen Glamour verzichten.

Die Beziehung zwischen Sauerstoff und androgenem Haarausfall

Bei der androgene Alopezie handelt es sich um einen erblich bedingten Haarausfall, der durch eine Mehrung der aggressiveren Version von Testosteron gekennzeichnet ist. Zu den einzelnen Etappen der zellulären Vorgänge gehört die allmähliche Abnahme der Kapillare und der Blutversorgung in den betroffenen Follikeleinheiten. Folglich wird ein molekularer Mechanismus, der zum Überleben notwendig ist, dauerhaft und irreversibel beendet.

Wie kann die OxyCure-Therapie eine Haartransplantation beeinflussen?

Um den genauen Einfluss einer OxyCure-Therapie auf die Ergebnisse der Haartransplantation zu verstehen, muss das Verfahren dieses Prozesses genauer betrachtet werden. Zu dem Zweck die Folgen von androgenem Haarausfall umzukehren, werden follikuläre Einheiten aus Bereichen mit stabilem Wachstum in Bereiche mit Haarausfall implantiert. Die Transplantation unterbricht kurzzeitig die Quelle der direkten Blutversorgung aus den Follikeleinheiten. Im Anschluss werden die Transplantate in neu hergestellten Kanäle ohne verbundene Kapillare  eingesetzt. Nun versuchen die Transplantate in einem Prozess der Wiederherstellung der Durchblutung den Kontakt zu den Kapillaren in der neuen Region aufzunehmen.

Ein geschätzter Zeitraum von etwa vier Tagen ist erforderlich, damit die follikulären Einheiten in direkten Kontakt mit einer Blutversorgung kommen. Während dieser Phase überleben fast 30% der verpflanzten Follikeleinheiten nicht. Die restlichen 70% überleben durch die Absorption von Sauerstoff aus dem Blutplasma.

Die 5 wichtigsten Vorteile der OxyCure-Therapie bei Haartransplantationen

  1. Die Überlebensrate der Follikeleinheiten steigt auf 98%

Bei der OxyCure-Therapie erfolgt die Aufnahme von reinem Sauerstoff unter kontrollierten hyperbaren Bedingungen. Durch den Anstieg des Drucks und der Reinheit des Sauerstoffs können Sauerstoffpartikel von den roten Blutkörperchen in das Plasma diffundieren. Follikuläre Einheiten sind auf Sauerstoff im Plasma angewiesen, um ihr Überleben zu sichern. Unter normalen Bedingungen enthält Plasma nur recht geringe Mengen an Sauerstoff. Somit wird die Überlebensrate der Follikeleinheiten in der Zeit der Wiederherstellung der Durchblutung auf 70% geschätzt. Unter kontrollierten Bedingungen steigt der Sauerstoffgehalt im Plasma um das 9-fache an.  Der Sauerstoffanstieg stellt die Aufrechterhaltung der Zellaktivität sicher, wodurch sich  die Überlebensraten der Transplantate auf 98% verbessert. 

  1. Niedrigere Infektionsraten

Nach einem chirurgischen Eingriff ist der Körper von Natur aus erschöpft. Dies kann sich auch auf die Leistung des Abwehrsystems auswirkt. OxyCure ist eine Behandlung, die die Zellaktivität im gesamten Körper erhöht. Mit einem wachsameren Immunsystem und einem sehr wirksamen antimikrobiellen Mechanismus können  potenzielle Infektionsmöglichkeiten eher unterdrückt werden.

  1. Stärkeres Haarwachstum

OxyCure stellt sicher, dass die Transplantate vom Zeitpunkt ihrer Implantation bis zu ihrer Unabhängigkeit und Entwicklung die richtigen Nährstoffe und ausreichend Durchblutung erhalten. 

  1. Schnellere Wundheilung

Sauerstoff ist für die Produktion von Kollagen erforderlich. Es handelt sich hierbei um  einem Protein, das unter anderem die Krusten auf einer Wunde bildet. Ähnlich wie bei den vorherigen Zellfunktionen ermöglicht ein erhöhter Sauerstoffgehalt eine höhere Produktion von Kollagen und anderen Proteinen, die für den Heilungsprozess erforderlich sind. So wird eine schnellere Wundheilung und damit eine kürzere Erholungszeit ermöglicht.

  1. Eine Ganzkörperbehandlung

Im Gegensatz zu alternativen unterstützenden Therapien wie PRP und Laser-Haartherapie sind die Wirkungen von OxyCure nicht ausschließlich auf den behandelten Bereich der Haare beschränkt. Der erhöhte Sauerstoff zirkuliert im ganzen Körper und verbessert alle zellulären und molekularen Prozesse des Körpers. Unter anderem wird die entgiftende Funktionen der Leber angeregt, die Kollagenproduktion unterstützt und das Immunsystem gestärkt.

Zusammenfassung

OxyCure hat positive Auswirkungen sowohl auf die Ergebnisse von Haartransplantationen als auch auf die gesamten Körperfunktionen. 

Bis die Transplantate die direkte Blutversorgung in der neuen Region wiedererlangen, würden schätzungsweise 30% der Transplantate in der Zeit infolge von Sauerstoffmangel sterben. OxyCure liefert 100% reinen Sauerstoff in druckgesteuerten Kammern, wodurch der Sauerstoffgehalt im Blut stark ansteigt.

Die Sauerstoffversorgung der Follikeleinheiten in der Zeit vor der Wiederherstellung der Blutversorgung erhöht die Überlebensrate der Transplantate von 70% auf 98%. Darüber hinaus verbessert es die Kollagenproduktion im ganzen Körper. Kollagen ist ein essentielles Protein im Heilungsprozess und kann somit die Regenerationsphase verkürzen.

Sie möchten mehr über die OxyCure-Therapie erfahren?

Kontaktieren Sie uns gerne für eine kostenlose Beratung.

An den Anfang scrollen