Überspringen zu Hauptinhalt

Unter einer Botoxbehandlung versteht man die Anwendung von natürlich vorkommenden Proteinen, die das Auftreten von Gesichtsfalten verhindern können. Insbesondere verhindert Botox das Aufkommen von altersbedingten Falten auf der Stirn, um die Augen, in der Mitte der Augenbrauen und um den Hals.

Es dient gleichzeitig als Vorsichtsmaßnahme und Korrekturbehandlung, die die Muskelbewegung in den behandelten Bereichen reduziert, um die Neubildung von Falten zu vermeiden. Die kompletten Ergebnisse werden innerhalb von 4 bis 7 Tagen nach der Injektion sichtbar.

Mögliche Behandlungsbereiche für Botox?

Botox wird üblicherweise in den Bereichen angewendet, die am anfälligsten für Bewegungen sind, wie beispielsweise:

  • Die Stirn
  • Die Augenbrauen
  • Der äußere Augenwinkel
  • Die Oberlippen

Außerdem kann Botox bei starkem Schwitzen in folgenden Bereichen zum Einsatz kommen:

  • Hände
  • Füße
  • Achselhöhlen

Was passiert während des Botox-Verfahrens?

In den Behandlungsbereichen wird ein Lokalanästhetikum in Form einer Creme aufgetragen. Das Anästhetikum wirkt innerhalb von 20 Minuten und die Behandlung beginnt.

Es erfolgen intramuskuläre Injektionen über Nadeln mit feiner Spitze. Die durchschnittliche Sitzungsdauer beträgt 15 Minuten.

An den Anfang scrollen