Überspringen zu Hauptinhalt

Zahnkronen

Zahnkronen sind eine Form der Zahnrestaurationsbehandlung. Sie werden in kappenartigen Strukturen hergestellt, um den abgenutzten oder verfallenen Zähne zu umhüllen. Die Wurzel bleibt hierbei intakt. Ein Zahnersatz in Form einer Zahnkrone ist normalerweise nur dann möglich, wenn vom betroffenen Zahn noch mehr als die Hälfte vorhanden ist.

Wann sind Zahnkronen notwendig?

      Zahnkronen sind zum Schutz erforderlich. Die Krone, die einen erkrankten oder abgebrochenen  Zahn umgibt, verhindert weitere Schäden an diesem. Teile des Zahns können somit erhalten bleiben und er muss nicht direkt komplett gezogen werden.

    Zahnkronen dienen zudem ästhetischen Zwecken. Sie können über unförmigen, verfärbten oder beschädigten Zähnen angebracht werden. Die Farbe der Krone wird an die angrenzenden Zähne angepasst, um ein optimal natürliches Ergebnis zu erzielen.

–  In einigen Fällen können Zahnkronen zwischen zwei Zahnimplantaten als Zahnbrücken eingesetzt werden, um fehlende Zähne kostengünstig zu ersetzen.

Arten von Zahnkronen

  1. Temporäre Zahnkronen

Temporäre Zahnkronen sind die einzigen Kronen, die vor Ort angefertigt werden. Das Material von provisorischen Kronen ist typischerweise auf Acrylbasis. Es wird als anfängliche Lösung verwendet, bis eine dauerhafte Krone angefertigt ist. 

  1. Kronen aus Porzellan oder Keramik

Porzellan- oder Keramikkronen gelten im Vergleich zu anderen Kronen als die langlebigsten. Alle Keramik- und Vollporzellankronen bieten authentische Ergebnisse und sind ideal für Menschen mit Metallallergien geeignet. Aufgrund der Eigenschaften von Zahnkronen aus Porzellan und Keramik können sie auf die Vorder- und Hinterzähne aufgesetzt werden.

  1. Vollharzkronen

Alle Harz-Zahnkronen sind im Vergleich zu Alternativen eine kostengünstige Option. Vollharzkronen dienen dem minimalen Zweck der Unterstützung und Konservierung. Hierbei wird jedoch die Ästhetik beeinträchtigt. Sie sind außerdem nicht so langlebig wie Porzellan- oder Keramikkronen und auch anfälliger für Brüche und Abnutzungserscheinungen.

  1. Metallangereicherte Porzellankronen

Mit Metall infundierte Porzellankronen sind eine ideale Alternative, die die Vorteilen von Ganzmetall- und Vollporzellankronen vereint. Im Gegensatz zu reinem Metall kann mit Metall infundiertes Porzellan farblich an natürliche Zähne angepasst werden. Jedoch sind metallangereicherte Porzellankronen im Vergleich zur Haltbarkeit der Ganzmetallkrone anfälliger für Verschleiß. In Bezug auf die Authentizität sind mit Keramik infundierte Kronen nach Vollporzellan an zweiter Stelle.

Das Metall einer reinen Metallkrone könnte am Schnittpunkt von Krone und Zahnfleisch hervorstechen. Die mit Metall angereicherten Porzellankronen eignen sich ideal für den Austausch von Vorder- und Hinterzähnen.

Bewertungs- und Applikationsverfahren für Zahnkronen

Der erste Besuch

Während des ersten Besuchs führt der Zahnarzt eine Bewertung des betroffenen Zahnes durch. Vor Beginn des Designprozesses einer  Zahnkrone sollte eine gründliche Untersuchung der Wurzel durchgeführt werden. Es werden einige Röntgenaufnahmen der Zähne erstellt und der Zustand der Wurzel wird geprüft. Wenn die Wurzel betroffen ist, muss sich der Patient einer Wurzelkanalbehandlung unterziehen, bevor die Zahnkronen eingesetzt werden können.

Sobald der eigentliche Prozess des Einsetzens der Zahnkrone beginnt, wird die betroffene Region lokal betäubt. Als nächstes muss der Zielzahn vom umgebenden Zahnfleisch freigelegt werden, um die Nische für die Krone zu schaffen. Gegebenenfalls muss zusätzlich Füllmaterial verwendet werden, um einen Anker für die Krone zu erstellen.

Sobald die Umformung des Trägers durchgeführt ist, erfolgt die Herstellung der Form. Eine genaue Aufnahme der Lücke wird in den meisten Fällen durch digitales Scannen erstellt. Bei weniger digitalen Methoden wird eine Paste verwendet, um den Umriss der Krone zu erhalten. Parallele und benachbarte Zähne werden bei der Gestaltung der Krone berücksichtigt, um sicherzustellen, dass das Gebiss und das Kauen nicht beeinträchtigt werden.

Die Scans und Designvorschläge werden an ein externes Labor gesendet. Dieses stellt die gewünschten Kronen her. Der Herstellungsprozess dauert zwischen zwei und drei Wochen. Kronen aus Acryl werden als vorübergehende Alternative verwendet, um den präparierten Zahn zu erhalten.

Der zweite Besuch

Beim zweiten Besuch entfernt der Zahnarzt die provisorische Krone. Die permanente Krone wird auf Passform und Farbe geprüft und getestet. Wenn alles nach Plan abgestimmt ist, wird die permanente Krone zementiert.

An den Anfang scrollen