Überspringen zu Hauptinhalt

Was ist das Spinnennetz-Fadenlifting?

Spinnennetz ist eine verjüngende Behandlung, die die Kollagenproduktion steigert, die normalerweise mit dem Alter abnimmt.

Durch das Spinnennetz-Fadenlifting  wird das Gesicht ohne operative Eingriffe regeneriert und in Form gebracht. 

Bei den nicht operativen Lifting-Verfahren bietet die Spinnennetz-Methode mit die  effektivsten Ergebnisse. Bei diesem Eingriff können die Patienten ihrem Alltag sofort wieder nachgehen, die Behandlungsdauer ist sehr kurz und es verursacht keinerlei  Schwellungen oder Rötungen.

Der Mechanismus des Spinnennetzes beruht auf der Verwendung von Polydioxid (PDO) – Fäden aus Proteinen, um Muskeln und Sehnen zu entspannen. Die Kollagenproduktion, die Hautelastizität und die Reduzierung von Falten werden hier stimuliert. Das bedeutet im Klartext: Unter die festgestellten Problemzonen werden die Fäden mit Hilfe von Micro-Nadeln wie ein Spinnennetz gewebt. Im Unterschied zu anderen Faden-Lifting-Methoden hält die Wirkung längere Zeit an.

Der zu behandelnde Bereich wird durch eine Anästhesiecreme betäubt und die Fäden werden in kürzester Zeit platziert. Während der Behandlung fängt der Körper an um die Fäden herum sein eigenes Gewebe zu weben. Der Körper reagiert auf die Fäden und fängt an Kollagen, Fibroblasten und Elastin zu produzieren.

Das Spinnennetz-Fadenlifting ist ein ideales Verfahren, da sowohl die Behandlung als auch die Genesung schnell erfolgen und nicht in das soziale Leben eingreifen.

Wann werden erste Ergebnisse mit Spiderweb-Lifting sichtbar?

Die Ergebnisse werden sofort sichtbar und werden mit der Zeit noch ausgeprägter. Der Effekt kann bis zu 3 Jahre anhalten. Es ist jedoch ratsam, die Behandlung jährlich zu wiederholen, um das Resultat zu erhalten. Außerdem ist zu beachten, dass die Effizienz der Behandlung je nach Alter, Ernährung, Tabak- und Alkoholkonsum und Schlafverhalten variiert.

An den Anfang scrollen