Überspringen zu Hauptinhalt

Wir, in der Vera Clinic, bieten innovative Verfahren der Anästhesie an. Für uns ist es sehr bedeutend, dass sich unsere Patienten rundum wohlfühlen und weder Angst vor dem Eingriff noch Angst vor den bevorstehenden Schmerzen haben muss.

Schmerzfreie Anästhesie durch DERMOJET®

Wir ermöglichen für unsere Kunden mit Hilfe eines speziellen Verfahrens einen weitestgehend schmerzfreien Eingriff. Dieses macht es unseren Anästhesisten möglich, die Kopfhaut ohne den Schmerz der eigentlichen Betäubung zu sedieren.  

Das bedeutet, dass die Problematik der stechenden Betäubungsschmerzen, bedingt durch die Unterspritzung des Anästhetikums unter die Haut, durch das neue DERMOJET  – Verfahren nun schmerzfrei gelöst werden kann. 

Der DERMOJET-Druckinjektor ermöglicht mittels Überdruck die Anästhetikum-Injektionen ohne Nadeln und ohne Schmerzen unter die Haut zu injizieren.

So bleibt der ganze Eingriff für unsere Kunden schmerzfrei.

Dämmerschlaf

Für unsere Kunden bieten wir auch die Möglichkeit alle unsere Eingriffe unter Dämmerschlaf durchführen zu lassen. Hierzu wird Sie unser Anästhesist gerne ausführlich beraten und aufklären.

Was ist der Unterschied zwischen Dämmerschlaf und einer Vollnarkose?

Verglichen mit einer Vollnarkose wird während eines Dämmerschlafes keine künstliche Beatmung benötigt. Sie atmen komplett eigenständig, befinden sich aber in einem entspannten und vor allem angstfreien Dämmerschlaf.

Wie genau funktioniert der Dämmerschlaf?

Für den Dämmerschlaf wird dem Patienten von unserem speziell dafür ausgebildeten Anästhesisten ein Schmerzmittel sowie ein Beruhigungs-  oder Schlafmittel über einen Venenzugang verabreicht. Dies erfolgt während des Eingriffs unter ständiger Überwachung der Herz-Kreislauffunktionen. 

Was ist beim Dämmerschlaf zu beachten?

Für eine Behandlung unter Dämmerschlaf sollte der Patient nüchtern in unserer Klinik erscheinen. Es sollte mindestens 4-6 Stunden vor der Behandlung keine feste Nahrung mehr zu sich genommen werden und das Rauchen sollte eingestellt werden! Etwa 2 Stunden vor dem Eingriff sollte keine Flüssigkeit mehr zu sich genommen werden. Ausnahme ist hier nur ein kleiner Schluck Wasser zur Einnahme von notwendigen Medikamenten. Nach dem Eingriff werden unsere Patienten noch 2 Stunden in unserer Klinik medizinisch überwacht werden. Am besten sollte während der gesamten Behandlung eine Begleitperson an der Seite des Patienten sein, die ihn auch während der Hin- und Rückfahrt begleitet. Nach dem Eingriff  wird man 24 Stunden nicht verkehrs- und geschäftstauglich sein.

Haben Sie noch weiter Fragen zu unseren angebotenen Anästhesie-Verfahren?

Scheuen Sie sich nicht und kontaktieren Sie uns. Wir geben Ihnen gerne weitere Informationen und beantworten Ihre Fragen.

An den Anfang scrollen