Überspringen zu Hauptinhalt

Wie der Name schon sagt, werden bei der Saphir FUE-Methode Klingen aus Saphir, einem wertvollen Edelstein, anstelle von normalen Stahlklingen verwendet. Mit Hilfe dieser werden die Kanäle auf der Kopfhaut für die Implantation gelegt. 

Besonderheit der Saphir FUE-Methode

Der Unterschied beruht hauptsächlich auf dem Material, aus dem das Instrument hergestellt wird, was jedoch erhebliche Auswirkungen auf das Endergebnis hat.

Die Verwendung von Saphir-Stein als Material, aus dem die Klingen bestehen, beeinflusst die Form der Klinge und folglich auch das Gesamtergebnis. Saphir-Klingen haben einen V-förmigen Stift im Gegensatz zu dem normalen U-förmigen Stift von herkömmlichen Stahlklingen. Mit dieser scharfen Kante der Saphir-Blätter erfolgen sehr präzise Einschnitte, die zu kleineren Kanälen führen. Auch wird dadurch das Risiko der Reizung benachbarter Haarfollikel und Narbenbildung beseitigt. 

Das Fehlen jeglichen Risikos einer Reizung benachbarter Haarfollikel macht dies zu einer idealen chirurgischen Transplantation für Männer und Frauen, die noch eine hohe Haardichte aufweisen.

Vorteile der Saphir-Methode

      Praktisch unsichtbare Narben

      Minimale Schmerzen nach dem Eingriff

      Weniger Ausfallzeiten

      Gewährleistet einen natürlich aussehenden Haaransatz

      Geringeres Komplikationsrisiko

Wachstum und Ergebnisse nach einer FUE-Haartransplantation mit dem Saphir-Skalpell

Nach einer Saphir-FUE-Transplantation kann es in den operierten Bereichen der Kopfhaut zu einer leichten Schwellung oder leichten Schmerzen kommen. Dies ist jedoch  kein Grund zur Sorge. Die Schwellung und der Schmerz sind nur vorübergehend und verschwinden innerhalb weniger Tage wieder vollständig. Patienten, die sich einer Saphir-FUE-Haartransplantation unterziehen, sollten in den ersten 3 bis 4 Wochen nach der Operation mit Haarausfall rechnen. Dies ist in diesem Stadium normal und hat keinen Einfluss auf das Endergebnis der Behandlung. Nach 2 Monaten beginnen die Haare wieder langsam  zu wachsen. Nach einer Saphir-FUE-Transplantation kann es bis zu einem Jahr dauern, bis optimale Ergebnisse sichtbar sind. Bereits 4-6 Monate nach dem Eingriff zeigen sich jedoch signifikante Veränderungen des Haarwuchses.

Dauer der Operation

Die Dauer einer Saphir-FUE-Haartransplantation hängt davon ab, wie viele Transplantate extrahiert und transplantiert werden müssen. Die komplette Zeitspanne zieht sich durchschnittlich über 6 bis 8 Stunden.

Wer ist für die Saphir-Methode geeignet?

Die Chirurgen und Haarspezialisten werden nach dem Beratungsgespräch die endgültige Entscheidung bezüglich der Operationsmethode treffen. Im Allgemeinen sind jedoch folgende Faktoren ausschlaggebend:

Ursache der Kahlheit

Handelt es sich bei der Ursache für den Haarausfall in lokalisierten Bereichen um ein Trauma (Narben oder Verbrennungen), genetisch bedingten Haarausfall, Traktionsalopezie oder Alopezie marginali, dann kann der Patient als geeigneter Kandidat für Saphir-FUE angesehen werden.

Spenderhaardichte

Saphir-FUE ist ein Verfahren, bei dem Haare von Stellen auf Ihrer Kopfhaut extrahiert werden, die eine hohe Haardichte ausweisen und in Problembereiche übertragen werden. Wenn die Saphir-FUE-Methode in Betracht gezogen wird, ist es daher wichtig, dass einen dichten Spenderbereich vorliegt.

Anfänge des Haarausfalls

Patienten, bei denen Haarausfall auftritt und die Haardichte erhöht werden sollen, wird empfohlen, sich einer Saphir-FUE-Haartransplantation zu unterziehen. Dies ist eine ideale chirurgische Transplantation für Männer und Frauen, die gerade erst beginnen, Haare zu verlieren. Hier wird angenommen, dass die Haardichte immer noch hoch ist. Die Verwendung von Saphir-FUE gewährleistet eine Haartransplantation, ohne die Haarfollikel in der Nähe zu stören.

Nachbehandlung

In der Vera Clinic stellen wir jedem einzelnen Patienten ein Nachsorge-Kit zur Verfügung, das Informationen zum Umgang mit den transplantierten Haaren für optimale Ergebnisse und zur Beseitigung von Narben enthält. Darüber hinaus enthalten unsere Nachsorge-Kits die notwendigen Verbrauchsmaterialien wie Shampoos, Cremes, antibakterielle Seren und Schmerzmittel. Entwickelt ausschließlich, um die Kopfhaut und die transplantierten Haare zu schonen und die Heilungsphase zu verkürzen.

An den Anfang scrollen