Überspringen zu Hauptinhalt

Der Wunsch nach einer wohlgeformten, prallen Brust beschäftigt wohl die meisten Frauen. Jedoch sind nicht alle Frauen damit von Natur aus gesegnet. Hier gibt es die Möglichkeit, je nach Einzelfall, mittels einer Brustoperation zu einem schönen wohlgeformten Dekolleté zu verhelfen. 

Brustvergrößerung

Weltweit ist die Brustvergrößerung bei Frauen der häufigste ästhetische Eingriff. Der Wunsch nach einer größeren Oberweite, um sich weiblicher zu fühlen, beschäftigt viele Frauen. 

Gründe für eine Brustvergrößerung

  • Wunsch nach vollerem Dekolleté bzw. mehr Volumen in der Brust
  • nach großem Gewichtsverlust
  • bei asymmetrischen oder sehr kleinen Brüsten
  • bei einem schlaffen Bindegewebe der Brust – beispielsweise nach einer Schwangerschaft

Durchführen einer Brustvergrößerung

Eine Brustoperation wird generell unter Vollnarkose durchgeführt. Durch einen kleinen Schnitt wird der Zugang für die Implantate geschaffen. Wir, in der Vera Clinic, setzen den Schnitt generell unter der Achselhöhle oder um den Brustwarzenhof. Dies sind die besten Methoden, um keine unschönen, sichtbaren Narben zu erhalten. Zunächst wird unter dem Brustmuskel eine Tasche gebildet. In diese wird im Anschluss das Implantat eingesetzt.

Nach der Brustvergrößerung

Nach einem Aufenthalt von etwa ein bis drei Tagen können die Patientinnen für gewöhnlich die Klinik verlassen. Sie sind angehalten über den Zeitraum von mindestens 2 Monaten einen speziellen Sport-BH zu tragen. Auf schwere körperliche Arbeiten oder Sport sollte etwa einen Monat verzichtet werden. Das Endgültige Resultat der Operation wird erst etwa sechs Monate nach dem Eingriff zu sehen sein, jedoch sind unsere Patientinnen nach ein bis zwei Wochen wieder gesellschaftsfähig. 

Brustverkleinerung

Bei einer Brustverkleinerung handelt es sich, wie der Name schon sagt, um einen  chirurgischen Eingriff, bei dem die Brüste einer Frau verkleinert werden. Hierbei werden Fettzellen, Muskeln oder überschüssige Haut entfernt.

Regenerationsphase und Ergebnisse

Die Patientinnen können in der Regel ihren gewohnten Alltag innerhalb von 10 Tagen  wieder aufnehmen, sofern dies keine schweren körperlichen Tätigkeiten betrifft. Schwellungen und Blutergüsse gehen im Zeitraum von 10 Tagen zurück. Die Nähte können etwa eine Woche nach der Operation gezogen werden und die Ergebnisse sind dann sofort sichtbar. Natürlich bedarf es bis zum endgültigen Resultat der Operation eine längere Phase der Regeneration und Heilung.

Dauer des Eingriffs

Eine Brustverkleinerung bei Frauen kann zwischen 2 und 5 Stunden dauern.

Wer ist für den Eingriff einer Brustverkleinerung geeignet?

Im Allgemeinen sind die meisten Patientinnen für eine Brustverkleinerung geeignet. Es ist jedoch notwendig, bei guter Gesundheit  zu sein, da sich so das Risiko von Komplikationen minimiert.

Nach dem Eingriff

Nach einer Brustverkleinerung muss einige Zeit ein Kompressions-BH getragen werden. Auch die richtige postoperative Versorgung der Wunden ist von großer Bedeutung, damit keine großen Narben entstehen und sich das Gewebe nicht entzündet. 

Die Ärzte der Vera Clinic verschreiben den Patientinnen alle erforderlichen Medikamente und informieren sie ausführlich über die  Maßnahmen nach der Operation, die für eine schnelle und reibungslose Genesung erforderlich sind.

Bruststraffung

Bruststraffung, medizinisch als Mastopexie bezeichnet, ist ein chirurgischer Eingriff, der das durch Altern oder Gewichtsschwankungen verursachte Absinken der Brust umkehrt.  

Insbesondere nach einer Schwangerschaft oder einer starken Reduktion des Körpergewichtes kommt es vor, dass die Elastizität der weiblichen Brust nachlässt. In diesem Fall sprechen nicht nur ästhetische Gründe für die Durchführung einer Bruststraffung. Bei besonders großen Brüsten, einem sogenannten „Hängebusen“,  kommt es vermehrt zu Haltungsbeschwerden, Rücken- sowie Nackenschmerzen. Außerdem reibt die Haut der Brust und des Brustkorbs aneinander und es kann zu unangenehmen schwitzen an dieser Stelle oder gar Entzündungen kommen. 

Durch eine  Mastopexie wird den Brüsten wieder ein strafferes, frischeres Aussehen verliehen. 

Heilungsprozess und Ergebnisse einer Bruststraffung

Patienten, die sich einer Bruststraffung unterziehen, können in der Regel ihre tägliche Aktivität innerhalb von 5 Tagen wieder aufnehmen. Schwellungen und Schmerzen verschwinden im Zeitraum von 14 Tagen nach der Operation. Auch ein Taubheitsgefühl in Brustwarzen, Warzenhof und Brust sollte kein Grund zur Sorge sein. Dieses verschwindet binnen 6 Wochen nach dem Eingriff vollständig. Eine Veränderung des Aussehens wird sofort sichtbar. Jedoch werden sich die Ergebnisse der Behandlung im Laufe der Zeit weiter verstärken.

Dauer einer Bruststraffung

Eine Bruststraffung dauert zwischen 2 bis 3,5 Stunden.

Voraussetzungen für eine Bruststraffung

Gute Körperliche Gesundheit

Die Patienten müssen bei guter Gesundheit sein, um zukünftige Komplikationen zu vermeiden. Patienten, die an bereits bestehenden Erkrankungen leiden, sollten ihre Chirurgen benachrichtigen, um Gesundheitsrisiken nach der Operation zu vermeiden.

Nachbehandlung

Die Ärzte der Ver Clinic werden die erforderlichen Medikamente verschreiben und den Patienten alle Informationen zur Verfügung stellen, die für eine komfortable Genesung erforderlich sind.

Unsere Patientinnen erhalten direkt nach der Behandlung für 6 Wochen einen besonderen  Kompressions-BH. Dieser wird die optimale Formgebung und Heilung unterstützen.

Haben Sie noch Fragen zu einer Brustoperation? Kontaktieren Sie uns jederzeit! 

Wir helfen Ihnen sehr gerne weiter und informieren Sie umfänglich zu den oben aufgeführten Themen.

An den Anfang scrollen